Internationales Recht,Strafrecht,Steuerstrafrecht  - Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vogel
Home Regionen Aktuelles Fachbegriffe Mitgliedschaften Kontakt Anfahrt Impressum

  Übersicht | A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z _

  Fahrlässiges Begehungsdelikt § 15 StGB
  Fahrlässiges Unterlassungsdelikt §§ 15, 13 StGB
  Fahrlässigkeit
  Fahrlässigkeitsdelikt
  Fahruntüchtigkeit
  Fahrzeug i.S.d. §§ 315 c, 316 StGB
  Falschaussage
  Falschbeurkundung
  falscher Schlüssel § 243 StGB
  falsches Geld § 146 ff StGB
  falsche Aussage § 153 ff StGB
  FCPA
  fehlgeschlagener Versuch
  Festnahmeabsicht § 127 StPO
  Festnahmehandlung § 127 StPO
  Festnahmerecht
  Festsetzungsverjährung
  feststellungsbereite Person § 142 StGB
  Finalzusammenhang § 249 StGB
  Fluchtverdacht
  Flucht in die Verjährung
  Flüchtlinge
  Förderungstheorie §§ 26, 27 StGB
  Foreign Corrupt Practices Act (FCPA)
  Forensic Services
  Forensische Schriftvergleichsgutachten
  Freiheitsberaubung
  Freiheitsstrafe:
  Freiwilliger Rücktritt
  fremd (fremde Sache)
  frische Tat § 127 StPO
  Fristenregelung nach Pflichtberatung § 218 I StGB
  FSA
  Führen eines Fahrzeugs
  Führen § 132 a StGB
  Führungszeugnis
  Funktionelle Täterschaft
  Funktionsspezifischer Sachwert
  Furcht i.S.d. § 33 StGB
  Furtum Usus

Freiheitsberaubung

Die Freiheitsberaubung ist in § 239 Strafgesetzbuch geregelt. Von ihr spricht man, wenn man die Fortbewegungsfreiheit einer Person einschränkt. Dabei kommt es nicht auf eine Fesselung oder ähnliches an. Es reicht aus, wenn die Person an einem bestimmten Ort derart festgehalten wird, dass sie von dort nicht weggehen kann, obwohl sie es möchte. Wird die Freiheitsberaubung über einen längeren Zeitraum hinweg fortgesetzt, dann wird dies nach dem Gesetz auch wesentlich härter bestraft. Ein längerer Zeitraum ist bei mehr als einer Woche gegeben.