Internationales Recht,Strafrecht,Steuerstrafrecht  - Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vogel
Home Regionen Aktuelles Fachbegriffe Mitgliedschaften Kontakt Anfahrt Impressum

  Übersicht | A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z _

  ganz vereiteln § 258 StGB
  Garantenpflicht
  Garantenstellung
  Garantiefunktion Art. 103 II GG
  Gebäude §§ 242, 303 StGB
  gebotene Notwehr
  Gebrauchen (einer Urkunde)
  Gebrauchsanmaßung
  Gefährdungsdelikt
  Gefährdungsschaden
  Gefährliches Werkzeug
  Gefahrenabwendungswille
  Gefahr für Leib und Leben
  Gefahr § 34 StGB
  Gefangener § 120 StGB
  gegenwärtig (Gefahr)
  Geheimhaltungsbedürftige Informationen
  Geheimnis § 203 StGB
  Geheimschutz
  Geldstrafe
  Geldwäsche
  Geldwäschegesetz
  Geldwäscherichtlinien
  Geld §§ 146 ff StGB
  Gemäldedetektiv
  Gemeindelikte
  gemeingefährliches Mittel
  Gemeinschaftlich
  geringwertige Sache
  Gesamtbetrachtungslehre
  Gesamtlösung
  Gesamtstrafe
  Gesamturkunde
  Geschäftsgeheimnis
  Gesetzeskonkurrenz
  Gesetzesvorbehalt
  Geständnis
  Gesundheitszeugnis
  Gewahrsamsenklave
  Gewahrsamslockerung
  Gewaltbegriff
  Gewaltdelikte
  Gewerbsmäßig
  Gift
  Gleichstellungsklausel
  Governance, Risk und Compliance
  Grausam
  Grenzüberschreitende Sachverhalte
  Grosse Strafsachen
  Große Strafkammer
  Grundsatz der Spezialität
  Grundtatbestand
  Güterabwägung

Geschäftsgeheimnis

Das Geschäftsgeheimnis ist jede auf ein Geschäft / Betrieb bezogene Tatsache, die der Geschäftsinhaber erkennbar geheim hält, die anderen Personen nicht einfach zugänglich ist und welche nur ein begrenzter Personenkreis kennt, z.B. technisches Know-how, Kunden- und Preislisten, geheime Pläne und Patente, interne Verfehlungen des Betriebs oder seiner Mitarbeiter oder alle wirtschaftlichen Daten eines Betriebs auf die Außenstehende keinen Zugriff haben. Geschäftsgeheimnisse an Dritte weiter zu geben ist oft strafbar. Entsprechende Regelungen finden sich hierzu im § 17 UWG und in den §353b StGB (Verletzung des Dienstgeheimnisses), §355 StGB (Verletzung des Steuergeheimnisses) und im § 203 StGB (Verletzung von Privatgeheimnissen, die einem Berufsgeheimnisträger anvertraut sind).