Internationales Recht,Strafrecht,Steuerstrafrecht  - Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vogel
Home Regionen Aktuelles Fachbegriffe Mitgliedschaften Kontakt Anfahrt Impressum

  Übersicht | A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z _

  MAD Militärischer Abschirmdienst offiziell: Amt für den militärischen Abschirmdienst
  Manifestationstheorie
  Marktbeherrschende Stellung eines Unternehmens
  Masseverbindlichkeit contra Insolvenzforderung
  Medizinisch-soziale Indikation
  Mehraktiges Delikt
  Meldepflicht Erbschaft
  Menschenhandel
  Michael Jackson - Unterschiede deutsches und amerikanisches Strafrecht - RTL Interview Rechtsanwalt Vogel
  Mindeststandards für Beschuldigte im Strafverfahren
  Missbrauch
  Mitbestrafte Nachtat
  Mitbestrafte Vortat
  Mittäter
  mittelbarer Täter
  Mitwirkung eines anderen Bandenmitgliedes
  Modifiziertes Einverständnis
  Mord
  Mordlust
  Mutmaßliche Einwilligung

Meldepflicht Erbschaft

Jeder Erbe hat innerhalb von drei Monaten eine Erbschaftssteuererklärung abzugeben. Der Meldepflicht der Erbschaft sollte grds. Folge geleistet werden, da Banken und Versicherungen den Tod ohnehin an die Finanzverwaltung melden. Eine Fristverlängerung ist möglich. Die Erbschaftssteuer ist –mit Ausnahme von Immobilien- innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Bescheids fällig. Bei Immobilien ist eine Stundung der Erbschaftssteuer möglich, wenn die Steuer nur bei Veräußerung der Objekte bezahlt werden könnte. Der entspr. Steueraufschub greift bei selbstgenutzten Immobilien solange der Erbe im Objekt wohnt. Bei Mietobjekten werden maximal zehn Jahre Aufschub gewährt.