Internationales Recht,Strafrecht,Steuerstrafrecht  - Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vogel
Home Regionen Aktuelles Fachbegriffe Mitgliedschaften Kontakt Anfahrt Datenschutz Impressum

  Übersicht | A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z _

  Parallelwertung in der Laiensphäre
  Pauschale Nachsteuer für Schwarzgeld
  persönlicher Schadenseinschlag
  persönliches Merkmal
  Personeller Geheimschutz
  pervertierter Verkehrsvorgang
  Pfändung § 136 StGB
  Pflichtdelikt
  Plagiat
  Postpendenz
  Präpendenz
  Provenienzforschung
  Prozessbetrug
  Prozessvoraussetzungen
  Putativnotwehrexess

Postpendenz

Einseitige Sachverhaltsungewissheit: Ein Folgegeschehen ist dem Täter sicher nachweisbar und erfüllt für sich gesehen alle Voraussetzungen einer Anschlusstat (Hauptfall: Hehlerei). Die rechtliche Einordnung dieses Folgegeschehens hängt aber von einem nur möglicherweise gegebenen Vortatgeschehen ab. Hier lässt die herrschende Meinung eine eindeutige Verurteilung wegen der Anschlusstat zu, weil eine Verurteilung hieraus nicht daran scheitert, dass nur möglicherweise eine weitere Strafbarkeit vorliegt.