Internationales Recht,Strafrecht,Steuerstrafrecht  - Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vogel
Home Regionen Aktuelles Fachbegriffe Mitgliedschaften Kontakt Anfahrt Datenschutz Impressum

  Übersicht | A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z _

  Verdeckte Ermittler
  Verdeckungs- und Ermöglichungsabsicht Mord (§ 211 Abs. II StGB)
  Vereinheitlichung von Verfahrensrechten für Beschuldigte
  Vereinigte Arabische Emirate (VAE)
  Vergewaltigung
  Verjährung
  Vermögensdelikte
  Verschwiegenes Vermögen
  Verständigung im Strafverfahren
  Verteidigung vor Strafrichter, Schöffengericht und Strafkammern
  Vollrausch
  Vorsteuerabzug bei Strafverteidigung unzulässig

Verdeckungs- und Ermöglichungsabsicht Mord (§ 211 Abs. II StGB)

Es wird unterschieden zwischen tatbezogenen und täterbezogenen Mordmerkmalen. Mordet jemand um eine Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, so ist die Verdeckungs-  und Ermöglichungsabsicht als täterbezogenes Mordmerkmal zu qualifizieren. Dem Täter muss es gerade um die Verdeckung oder das Ermöglichen einer anderen Straftat ankommen. Der BGH verlangt, dass es sich bei der anderen Tat um eine Straftat handeln muss. Eine bloße Ordnungswidrigkeit reicht nicht aus.