Internationales Recht,Strafrecht,Steuerstrafrecht  - Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vogel
Home Regionen Aktuelles Fachbegriffe Mitgliedschaften Kontakt Anfahrt Datenschutz Impressum

  Übersicht | A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z _

  Waffe
  Waffenrecht
  Wahndelikt
  Wegnahme
  Wegnahme i.R.d. Diebstahls, § 242 StGB
  Wehrlosigkeit
  Wehrrecht
  Wehrstrafgesetz (WStG)
  Wertsummentheorie
  Werturteil
  Whistle-Blowing Services
  Wichtiges Glied § 226 StGB
  Widerstand leisten
  Wiederaufnahme, Wiederaufnahmeverfahren, Wiederaufnahmegrund
  Willensherrschaft
  Wirtschaftsermittler
  Wirtschaftskriminalität
  Wirtschaftsstrafrecht
  WLAN-Missbrauch, Wirtschaftsspionage im Hotel, WDR-Reportage
  Wohnung

Wegnahme

Bruch eines faktischen Obhutsverhältnisses, nicht notwendig des Gewahrsams gegenüber dem Totensorgeberechtigten und nicht notwendig Begründung neuen Gewahrsams.
Nach der Rspr. Bruch fremden Gewahrsams und Begründung neuen Gewahrsams dadurch, dass der Täter selbst die Sache nach dem äußeren Erscheinungsbild des Geschehens an sich bringt. Nach der Lit. kann die Gewahrsamsverschiebung auch durch das Opfer selbst bewirkt worden sein, wenn es in der Vorstellung handelt, den Gewahrsamsverlust wegen der Übermacht des Täters ohnehin nicht verhindern zu können.